Bewertung und Kritik zu

Bewertung und Kritik zu

ENFANT 
von Boris Charmatz
Choreografie: Boris Charmatz 
Premiere: 21. Juni 2018 
Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, Berlin

Zum Inhalt: Mit enfant sorgte der französische Tänzer und Choreograf 2011 international für Aufsehen. Diese Wiederaufnahme der Originalversion beginnt mit einem unheimlichen Maschinenballett und endet fast ausgelassen. Kinder rennen, zucken, singen, springen und toben. Und katapultieren sich damit aus einem schaurig schönen Experiment, das auch an die Phantome verschleppter Kinder erinnern möchte und an die Kindheit des Vaters des Choreografen auf der Flucht vor den Nazis. enfant (Kind) gehört zu den intensivsten, aufwühlendsten Tanzstücken des 21. Jahrhunderts. Mal lärmend, mal lautlos, zwingt es den Blick schonungslos auf unser Verhältnis zum Wesen des Kindes. Was, fragt Charmatz, ist aus unserem Blick auf Kinder geworden?

Weiterlesen: enfant

Bewertung und Kritik zu

MENGE (CROWD)
von Gisèle Vienne
Choreografie: Gisèle Vienne
Premiere: 13. Juni 2018 
Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, Berlin

Zum Inhalt: Der Schauplatz ist Europa, wir befinden uns im 21. Jahrhundert. 15 junge Leute verabreden sich zu einem Rave. Ein DJ-Set, zusammengestellt und bearbeitet von Peter Rehberg und Stephen O’Malley, Videomontagen und die Lichtregie liefern den Puls zu einer virtuosen choreografischen Erregung. Die Rituale, Gesten und Ausschweifungen der Feiernden werden zu einem Spiel aus zeitlichen Verzerrungen und retuschierten Bewegungen.

Weiterlesen: Menge (Crowd)

Bewertung und Kritik zu

WHAT IF WOMEN RULED THE WORLD?
von Yael Bartana
Regie: Yael Bartana 
Premiere: 12. April 2018 
Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, Berlin

Zum Inhalt: Der Weltuntergang naht, es ist zwei Minuten vor Mitternacht. In dem Kabinett eines Landes mit einer pazifistischen Verfassung und einem staatlichen Abrüstungsprogramm stehen die Präsidentin und ihre Ministerinnen vor einem Dilemma. Ein anderes Land bricht ein gemeinsames, internationales Abkommen, indem es die Aufstockung seiner Nuklearlager ankündigt. Werden sie ihre einseitige Entwaffnung aufgeben oder ihr ursprüngliches Programm fortsetzen?

Inspiriert von Stanley Kubricks Satire Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte die Bombe zu lieben (1964) lässt Yael Bartana in jeder Vorstellung unterschiedliche, international renommierte Expertinnen auf Schauspielerinnen treffen. In einer Verflechtung aus Fiktion und Realität, Satire und ernsthaftem Politikexperiment versuchen sie gemeinsam eines der drängendsten Probleme unserer Zeit zu lösen und damit zu verhindern, dass die Weltuntergangsuhr Mitternacht erreicht.

Weiterlesen: What if Women Ruled the World?

Bewertung und Kritik zu

HERE 
P14
Regie: Paula Knüpling, Marina Prados 
Premiere: 23. März 2018 
Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, Berlin

Zum Inhalt: Zwei Dimensionen verbunden für einen Bruchteil einer Sekunde, die eine Ewigkeit dauern wird. Oder wenigstens 90 Minuten. Es öffnet sich Windows. Von hier aus kann ich all meine ungelebten Möglichkeiten sehen. Möglichkeiten von denen ich nie hätte Träumen können.
Ich stehe neben mir, außerhalb von mir. Mal mehr, mal weniger. Aber was ist der Punkt? Was bring es mir zu wissen, wieviel Zentimeter ich von mir selbst verrückt bin. Das Einzige worin ich mir sicher bin ist, dass das von unserem Standpunkt aus egal ist. Wir sind HERE.

Weiterlesen: Here

Volksbühne

Volksbühne
BERLIN
ANZEIGE

Volksbühne
www.volksbuehne.berlin
Rosa-Luxemburg-Platz - 
10178 Berlin
Telefon: 030 24065777
SPIELPLAN & KARTEN
3.2
Durchschnittsnote aller Stücke
5 30
4 59
3 55
2 33
1 27
Kritiken: 66
ANZEIGE


ANZEIGE

 AUF DER BÜHNE © 2018                            
                               
                                                                                                                                         Anmelden  Registrieren
Toggle Bar

Wie fandest du die Inszenierung?             

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Wir würden uns über deine Meinung sehr freuen. Du musst dich dafür nicht registrieren.

x