Bewertung und Kritik zu

Bewertung und Kritik zu

MIND ERASER II
Johannes Wieland
 
Premiere: 28. Februar 2018 
Hebbel am Ufer (HAU2), Berlin 
KARTEN ONLINE BESTELLEN 

KARTEN ONLINE BESTELLENZum Inhalt: „Du glaubst, einzigartig zu sein? Du denkst, Dinge verändern zu können? Du fühlst dich unvorstellbar stark?“ Johannes Wieland erarbeitet speziell für das DANCE ON Festival ein generationenübergreifendes Duett für Evangelos Poulinas und seinen ehemaligen Lehrer an der NYU Tisch School of the Arts, Gus Solomons Jr. ,Jahrgang 1940. Zuletzt arbeiteten die beiden in Wielands Trio One (2004) zusammen, einer Reflexion über Leben und Sterblichkeit in dem Wieland mit Solomons und Keith Sabado selbst auf der Bühne stand. Gus Solomons Jr. ist ein gerngesehener Gast in Berlin, der schon 2016 bei TANZ IM AUGUST in Eszter Salamons MONUMENT 0.1: Valda & Gus von seiner langen, ereignisreichen Karriere im Tanz erzählte.

Weiterlesen: mind eraser II

Bewertung und Kritik zu

ORATORIUM
She She Pop
 
Berlin-Premiere: 9. Februar 2018 
Hebbel am Ufer (HAU2), Berlin 
KARTEN ONLINE BESTELLEN 

KARTEN ONLINE BESTELLENZum Inhalt: Eigentum verändert das Bewusstsein. Es trennt Freund*innen, es erteilt Macht über andere, es schließt aus. Eigentum ist selbstverständlich. Und man spricht nicht darüber. Nichts ist so konstituierend für unsere Gesellschaft und unser Zusammenleben, nichts wirkt so trennend auf die Gemeinschaft wie das Eigentum. She She Pop möchten mit ORATORIUM das Geheimnis des Eigentums lüften, es auf eine Bühne zerren.
Man sagt, das Theater westlicher Ausprägung beginnt mit dem Protagonisten Thespis, der sich vor 2500 Jahren vor den Chor gestellt hat. Man könnte aber auch sagen: In diesem Moment ist die Bühne privatisiert worden. Das Individuum wurde seither konsequent überschätzt, überfordert und emotional ausgebeutet. ORATORIUM möchte ein Schlaglicht auf den Zusammenhang von bürgerlicher Öffentlichkeit, Eigentum und demokratischer Ermächtigung werfen.

Weiterlesen: Oratorium

Bewertung und Kritik zu

YEW 
von Angela Schubot & Jared Gradinger
 
Berliner-Premiere: 30. Januar 2018 
Hebbel am Ufer (HAU3), Berlin 
KARTEN ONLINE BESTELLEN 

KARTEN ONLINE BESTELLENZum Inhalt: Aus dem Wunsch heraus, nicht-menschliche Wesen anzuerkennen und mit ihnen zu interagieren, gehen Jared Gradinger und Angela Schubot eine tiefe Verbindung mit der Natur und der ihr immanenten Intelligenz ein. “YEW” (deutsch: Eibe) ist keine konventionelle Choreografie, vielmehr entfaltet sich ein experimenteller Abend voller intensiver Begegnungen mit einer pflanzlichen Natur, von Gradinger und Schubot als “Garten ohne Erde” bezeichnet. Das Publikum wird zu Zeug*innen artübergreifender Begegnungen und darüber hinaus selbst Teil des Gartens.

Weiterlesen: YEW

Bewertung und Kritik zu

THE CALL-A-SPY-SHOW
von Peng! Collective
 
Choreographie & Regie: Jefta van Dinther 
Berliner-Premiere: 22. Januar 2018 
Hebbel am Ufer (HAU3), Berlin 
KARTEN ONLINE BESTELLEN 

KARTEN ONLINE BESTELLENZum Inhalt: Seit Edward Snowdens Enthüllungen von 2013 wissen wir, dass wir der permanenten Überwachung all unserer digitalen Kommunikation ausgesetzt sind. Geheimdienstbehörden dringen in unsere Privatsphären ein, um unsere intimsten Daten zu sammeln und zu analysieren. Jedes Jahr wird neue Technologie entwickelt und neue Möglichkeiten geschaffen, im Namen der nationalen Sicherheit Daten zu sammeln und die Überwachung zu verstärken. Doch was wissen wir eigentlich über die Menschen, die uns überwachen?

Weiterlesen: The Call-A-Spy-Show

Hebbel am Ufer

Hebbel am Ufer
KARTEN BESTELLEN
HAU1 - HAU2 - HAU3
BERLIN
Hebbel am Ufer (HAU)
www.hebbel-am-ufer.de
Stresemannstr. 29 - 10963 Berlin
Telefon: 030 259 004 - 0

KARTEN ONLINE BESTELLEN
HAU1 - HAU2 - HAU3
2.8
Durchschnittsnote aller Stücke
5 2
4 3
3 12
2 8
1 2
Kritiken: 18
HIER KÖNNTE IHRE 
WERBUNG STEHEN
ab 7,99 € / Woche
 AUF DER BÜHNE © 2018                            
Toggle Bar