Suff



    Bewertung und Kritik zu

    SUFF 
    von Thomas Vinterberg und Mogens Rukov
    Regie: Alexandra Liedtke 
    Premiere: 01.02.2018 
    Theater in der Josefstadt, Wien

    Zum Inhalt: Mit Suff hat Thomas Vinterberg ein Stück geschrieben, das tief in die Wohnzimmer der großbürgerlichen Damenwelt des heutigen Wien schaut. Was machen sie eigentlich, diese immer gut gewandeten, immer schön geschminkten und so belesenen Damen, wenn die Männer schon gestorben sind und die Kinder längst ausgezogen? Hier frönen sie vor allem dem Trinken – dem feiernden, dem bacchantischen, dem lustvollen Trinken, aber auch dem selbstzerstörerischen Trinken, das nicht nur den eigenen Körper kaputt macht, sondern auch familiäre Beziehungen. Aber Hedwig, Irma, Constanze und Marion haben ja einander – und das reicht vielleicht sogar auch.

    Mit: Sona MacDonald, Elfriede Schüsseleder, Therese Lohner, Marianne Nentwich, Martin Niedermair

    Regie: Alexandra Liedtke
    Bühnenbild: Raimund Orfeo Voigt
    Kostüme: Johanna Lakner
    Musik: Karsten Riedel
    Dramaturgie: Cinja Kahl

    TRAILER


    WIR EMPFEHLEN

     
    Meinung der Presse zu „Suff“ - Theater in der Josefstadt, Wien

      
    Tiroler Tageszeitung
    Strapaziöse Bottle-Party für Fortgeschrittene


    Standard

    Die Vier von der Tankstelle


    Deutschlandfunk Kultur

    Trinkende Witwen - ein Gelage mit Grandezza


    nachtkritik
    Saufen, aber warum?

    Die Presse
    Dröhnende Exzesse im Palais


    news.at
    Auf der Flucht vor dem Leben

    2.3 von 5 Sterne
    • 5 star
      0
    • 4 star
      1
    • 3 star
      1
    • 2 star
      3
    • 1 star
      1

    PDF-Datei: 21,25 € 16,95 €


    Weitere Formate auf Amazon & Play:
    Taschenbuch / Kindle: 29,95 €
    Google eBook: 21,25 €


    UNSERE BÜCHER ALS PDF-DATEI


    AUSWAHL

    AUF DER BÜHNE © 2023

    Toggle Bar
    X

    Right Click

    No right click