Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Bewertung und Kritik zu

SHAKESPEARES SONETTE
von Robert Wilson und Rufus Wainwright
Regie: Robert Wilson 
Premiere: 12. April 2009 (Uraufführung) 
Berliner Ensemble

Liebe - Haß, Sehnsucht - Überdruß, Leidenschaft - Langeweile, Männlichkeit - Weiblichkeit, Gesicht - Maske, Bewegung - Stillstand, Jugend - Alter, Leben - Tod... So unendlich viele Assoziationen zu Shakespeares SONETTEN. Die SONETTE werden nie an Geheimnis und Poesie verlieren.Robert Wilson, der zuletzt DIE DREIGROSCHENOPER im BE inszenierte, erweckt für seine Traumreise in den Kosmos Shakespeares 25 Sonette zum Leben. Er belebt sie mit Bildern und mit der betörenden Musik von Rufus Wainwright.

Regie, Bühne, Lichtkonzept: Robert Wilson
Musik: Rufus Wainwright
Kostüme: Jacques Reynaud
Mitarbeit Regie: Ann-Christin Rommen
Mitarbeit Bühne: Serge von Arx
Mitarbeit Kostüme: Yashi Tabassomi
Dramaturgie: Jutta Ferbers
Musikalische Leitung: Hans-Jörn Brandenburg, Stefan Rager
Licht: Andreas Fuchs

Dauer: 2 h 45 Minuten (mit Pause)


Wie fandest du das Stück?
- ein Klick auf die Sterne -
Schreibe eine Kritik
3.0/5 Insgesamt 1 Bewertungen (1 mit Rezension)
0 von 0 Personen fanden die Kritik hilfreich
Schattenspiele
  · 13.07.16
Stark geschminkte Figuren laden mit ihren stilisierten Bewegungen in eine märchenhafte Parallelwelt ein. Wenn die Schauspieler nicht selbst über die Bühne schreiten, wackeln und zappeln, werden sie als Schattenspiele an die Wand projiziert.
Wie immer bei Wilson ist das sehr kunstfertig gemacht und auch heute ist noch spürbar, wie innovativ und spannend sein Regiestil wirken musste, als er ihn in den 70ern   ausprobierte und in den 80ern/frühen 90ern zur Meisterschaft entwickelte.
Da Wilson seine Handschrift an diesem Abend fast schon überdeutlich wie in einer Vitrine ausstellt, droht seine Inszenierung von „Shakespeares Sonette“ zur Selbst-Parodie zu werden. Um dies zu verhindern war es ein Glücksgriff, dass Georgette Deein den Pausen auf gewohnt schnoddrige Art für ironische Brechungen sorgt. Weiterlesen
WAR DIE KRITIK HILFREICH FÜR DICH?
Um eine Kritik zu schreiben musst du dich anmelden:

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN


eventim Reservix Ticketing System

 AUF DER BÜHNE © 2019                            
                 Stage Musicals                                   
Toggle Bar