Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Bewertung und Kritik zu

FLÜCHTLINGSGESPRÄCHE
von Bertolt Brecht
Regie: Manfred Karge
Premiere: 13. Juni 2013 
Berliner Ensemble

Ziffel, ein Physiker, und Kalle, ein Arbeiter, begegnen sich im Exil und tauschen sich aus über die politischen Verhältnisse und das Leben als Flüchtling: Scharfsichtige Gespräche voller bösem Witz und abgründigem Humor. Denn: "Die Emigration ist die beste Schule der Dialektik..."

Mit: Manfred Karge (Der Eine, er nennt sich Ziffel), Roman Kaminski (Der Andere, er nennt sich Kalle)

Regie und Fassung: Manfred Karge
Bühne und Kostüme: Julia Rogge
Musik: Alfons Nowacki
Dramaturgie: Dietmar Böck
Licht: Steffen Heinke

Dauer: 1h 10Min (keine Pause)


Wie fandest du das Stück?
- ein Klick auf die Sterne -
Schreibe eine Kritik
Es gibt noch keine Kritik zu dieser Inszenierung. Die neuesten Kritiken sind auf der Homepage
Um eine Kritik zu schreiben musst du dich anmelden:
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN


eventim Reservix Ticketing System

TICKETS BEI EVENTIM KAUFEN

ANZEIGE



ANZEIGE

 AUF DER BÜHNE © 2019                            
                              
X

Right Click

No right click