Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Bewertung und Kritik zu

BALLET REVOLUCIÓN: DIE NEUE SHOW
von Jorge González
Berlin-Premiere: 26. Dezember 2017 
Admiralspalast, Berlin
KARTEN ONLINE BESTELLEN

Zum Inhalt: Die Tanzsensation BALLET REVOLUCIÓN meldet sich mit aktuellsten Hits und neuen aufregenden Choreografien zurück! Wenn die kubanischen Tänzerinnen und Tänzer ihrer grenzenlosen Bewegungsfreude und Lebenslust freien Lauf lassen, entfesseln sie einen emotionalen Feuerball, dem sich keiner entziehen kann. Angetrieben von der siebenköpfigen BALLET REVOLUCIÓN Live-Band mit internationalen Nr. 1-Hits aus Pop, R&B und Hip-Hop sowie packenden kubanischen Rhythmen, liefern sie eine elektrisierende Performance voller Sinnlichkeit und beeindruckender Athletik.

Direkt aus Kuba: Tanz und überschäumende Lebensfreude

Von Sydney über London bis Paris und Berlin: Das Publikum bekommt nicht genug von der funkenschlagenden Energie in BALLET REVOLUCIÓN. Die herausragend ausgebildeten Tänzerinnen und Tänzer aus Kuba begeistern mit waghalsigen Sprüngen und sinnlichen Moves zwischen Ballett und Streetdance – und verbinden sie mit etwas, das nur Kubaner besitzen: dem einzigartigen kubanischen Bewegungsgefühl.

TRAILER




Wie fandest du das Stück?
- ein Klick auf die Sterne -
Schreibe eine Kritik
5.0/5 Insgesamt 2 Bewertungen (2 mit Rezension)
0 von 0 Personen fanden die Kritik hilfreich
Tänzerische Brillianz
  · 28.12.17
Das kubanische Ensemble der Ballet Recolución bringt Leidenschaft an die Spree und in den Berliner Winter. Dabei ist ihr Name Programm: Das Tanzgenre Ballett scheint tatsächlich revolutioniert, denn klassische Figuren haben ihren Platz, werden aber mit Street- und zeitgenössischem Tanz so geschickt verwoben, dass das Ergebnis, gepaart mit dem untrüglichen kubanischen Gefühl für Rhythmus und Bewegung, den Tanz neu definiert, fern aller Schubladen. Die sehenswerten von Jorge Gonzáles designten Kostüme und die Musik mit vielen bekannten Pop-Hits, neu auflegt von der Ballet Revolución Live-Band, machen die Sache rund, es wird Enrique Iglesias gespielt, aber auch Justin Timberlake, Adele und George Michael, die Revolución könnte also auch politisch interpretiert werden, wenn sich die Öffnung Richtung Western auch an dieser Stelle widerspiegelt. 

Jedenfalls entsteht so eine mitreißende Mischung, ein Ohren- und Augenschmaus, der sich sensibel ergänzt. 
Noch bis zum 31. Dezember weilen die athletischen Darsteller in der Stadt, im Admiralspalast, wo sie schon 2016 zu Gast waren, insgesamt kommt die 19-köpfige Truppe auf schon vier ausverkaufte Tourneen, die sie durch Deutschland, Österreich und die Schweiz führt. Der Abend ist kurzweilig und abwechslungsreich, Tanzpassagen, in denen das gesamte Ensemble auf der Bühne ist, wechseln ab mit ruhigen Momenten, in denen nur zwei Paare alle Blicke auf sich ziehen. Begleitet von einer ausgeklügelten Lichtshow. 

Die zwölf Tänzer und sieben Tänzerinnen wurden alle in zwei der weltweit angesehensten Tanzschulen in Kuba ausgebildet, in zeitgenössischem und klassischem Tanz. Das Choreographen-Duo stammt aus Australien (Aaron Cash) und Kuba (Roclan Gonzalez Chavez) und hat offensichtlich beste Arbeit geleistet. So wie auch die 19 Tänzer, ihnen gilt am Ende der Respekt des Publikums, das Standing Ovations gibt.
WAR DIE KRITIK HILFREICH FÜR DICH?
0 von 0 Personen fanden die Kritik hilfreich
Die entfesselte Tanzkunst Kubas wieder auf Tournee
Nach vier umjubelten und ausverkauften Tourneen, bei denen ich diese grandiose Show schon einmal bewundern konnte, kommt Ballet Revolución mit einer neuen Show wieder nach Berlin. 
Nach dieser Ankündigung habe ich förmlich gespürt, wie mein Puls gestiegen ist, wie mein Herz schneller geschlagen hat und meine Beine auf einmal ein tänzerisches Eigenleben entwickelt haben. Ich musste also dem Lockruf des Admiralspalastes, dem Austragungsort dieser energiegeladenen Tanzshow, erneut folgen und das tat ich auch am Mittwoch, den 27. Dezember 2017. 

Bei „Ballet Revolución“ handelt es sich um KEINE Ballettshow. Sicherlich gibt es viele Ballettelemente, die die Tänzer anmutig zeigen, doch besteht die Tanzshow aus vielen anderen Tänzen: Salsa, Tango, Streetdance, Hip Hop, Contemporary, afrikanische Tanzelemente. Mal sind alle Tänzer auf der Bühne und bilden eine synchrones Bild. Mal sind es nur zwei Tanzpaare, die auf den Stühlen eine höchst erotische Stimmung entstehen lassen. Mal tanzen halbnackte und durchtrainierte Männer und lassen dabei die Herzen der Frauen höher schlagen. Jeder Tanz wird von einer unbeschreiblichen Lebensfreude der Tänzer begleitet, die den ganzen Saal ansteckt und das Publikum zum Mitgrooven auf den Stühlen bringt. Alle Tänzer, von denen jeder ein Augenschmaus ist, ergeben das Bild einer tänzerischen Perfektion, die Ihresgleichen sucht. 

Meine tänzerischen Höhepunkte in dieser Show waren: die leidenschaftlichen Paartänze zum Lied „Roxanne“, bei denen die Frauen in einem roten Kleid verführerisch mit dem Mann tanzten; die sinnlichen Tänze zweier Tanzpaare auf den Stühlen. Diese Performance auf dem Stuhl ist neben der unbändigen Lebensfreude der Tänzer ein weiteres Markenzeichen der Tanzshow „Ballet Revolución“. Und wenn man es einmal live erlebt, weiß man auch, wieso: Die knisternde Erotik überträgt sich auch auf den Zuschauer und man fühlt sich in diesem Moment auch als Zuschauer begehrenswert. 
Das weitere tänzerische Highlight war für mich der Tanz zu Ushers Lied „DJ Got Us Fallin' In Love“. Die Tänzer zeigten eine dynamische und heiße Tanznummer auf der Bühne. Am liebsten wäre ich an dieser Stelle auch auf die Bühne gesprungen und hätte mitgetanzt. 

Wie jedes Mal waren auch in dieser Show die Lieder perfekt auf die Tänze abgestimmt. Gleich zu Beginn der Show zeigte ein Musiker der Ballet Revolución- Live-Band auf den Bongos sein ganzes Können, was von den Zuschauern mit einem frenetischen Applaus gewürdigt wurde. 
Die beiden Sänger brillierten mit ihren souligen Stimmen und standen oft den berühmten Interpreten in nichts nach. Besonders haben mir die Interpretationen von Prince' „Purple Rain“ und James Browns „It's a Man's World“ gefallen. 

Der auch den deutschen Zuschauern bekannte Kostümdesigner Jorge González schuf futuristische und farbenfrohe Kostüme, die das Konzept der Tanzshow unterstützen: Kubanische Lebensfreude trifft auf das neue Zeitalter, das sowohl im Tanz als auch in der Auswahl der Musik widergespiegelt wird. 

Mein Fazit: „Ballet Revolución“ steht für erotische und hingebungsvolle Tänze, für die Vereinigung von vielen Tanzstilen, für eine anspruchsvolle Choreografie, für perfekte Akrobatik, für Rhythmus, für Sinnlichkeit, für eine gute Musik und für Lebensfreude. Am Ende gab es zurecht Standing Ovations und einen tosenden Applaus für die Tänzer, Sänger und Musiker, was mit einer zweifachen Zugabe beantwortet wurde. 
Es war ein perfekter Abend und ich kann jedem diese heiße Tanzshow empfehlen. Bis zum 31. Dezember 2017 läuft „Ballet Revolución“ noch im Admiralspalast und zieht danach nach Essen weiter. 

© E. Günther ("Mein Event-Tipp")
WAR DIE KRITIK HILFREICH FÜR DICH?
Um eine Kritik zu schreiben musst du dich anmelden:
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN


eventim Reservix Ticketing System

TICKETS BEI EVENTIM KAUFEN

ANZEIGE



ANZEIGE

 AUF DER BÜHNE © 2019                            
                              
X

Right Click

No right click