AGAMEMNON in «Die Orestie: Agamemnon»

    Bewertung: 5 / 5

    Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
     

    2. Akt 

    Agamemnon und Klytaimestra. 

    Buch kaufen

    AGAMEMNON: 
    Zuerst gebührt sich's, Argos und die heimischen
    Gottheiten fromm zu grüßen, die zur Wiederkehr,
    Zu meinem Recht mir halfen, das ich von Priams Stadt
    Gefordert habe. Sie, des Streites Richter nicht
    Nach Red und Gegenrede, warfen offenbar
    In des Blutes Urne Trojas männermordende,
    Des Todes Kugel; bei der andern, unberührt
    Von aller Hand noch, saß die Hoffnung kummervoll.
    Am Rauch erkennt man Trojas Trümmerstätte jetzt;
    Die Todeswolke lebt und weht, und sterbend haucht
    Des einstgen Reichtums schwülen Qualm die Asche noch.
    Dafür gebührt den Göttern vielgedenker Dank,
    Da auch die Tücke wutgeschürzter Schlingen wir
    Vergolten haben und des Weibes wegen jetzt
    Die Stadt in Staub trat das Argiver-Ungetüm,
    Des Rosses Nestling, unser schildgewandtes Volk,
    Das sich zum Fang hob um der Plejaden Untergang;
    Da übersprang den Wall es, ein blutdurstger Leu,
    Und leckte dürstend sich im Königsblute satt.
    Den Göttern hab ich diesen ersten Gruß gesagt;
    Zu deiner Meinung, der ich wohl gedenke, dies:
    Dasselbe sag ich und vertrete, was du sprachst;
    Denn wenig Menschen ist es angeborne Art,
    Den hochbeglückten Freund zu ehren sonder Neid;
    Denn in das Herz tief frißt sich ein des Neides Rost
    Und kränkt mit zweifach bösem Gram den Krankenden;
    Von eignem Leide nieder schon gedrückt, beseufzt
    Er's doppelt bitter, daß er andre glücklich sieht.
    Wohl nennen darf ich – denn ich hab es selbst erkannt
    In meines Lebens Spiegel – eines Schattens Bild
    Den Schein der Treue, den mir viele viel gezeigt;
    Und nur Odysseus, welcher ungern mit uns zog,
    Trug willig mit mir, unter gleiches Joch gebeugt! –
    Ob er der Toten einer, ob am Leben noch,
    Weiß Gott! – Das weitre für die Götter und die Stadt,
    In der Volksversammlung wird es nach gewohnter Art
    Erwogen werden; was sich gut und tüchtig zeigt,
    Für dessen Aufrechthaltung wird zu sorgen sein;
    Doch wo's des Arztes und der Arzenein bedarf,
    Da auch mit Schnitt und Feuer, doch voll Liebe werd
    Ich solchen Aussatz wegzutilgen mich bemühn.
    Und nun zum Palast und zum Herde heimgekehrt,
    Heb ich den Göttern betend meine Hand empor;
    Die fern hinaus mich sandte, die mich heimgeführt,
    Nike, die mir gefolget, sei mein immerdar!

    PDF-Datei: 29,95 € 23,95 €


    Weitere Formate auf Amazon & Play:
    Taschenbuch / Kindle: 39,95 €
    Google eBook: 29,95 €


    UNSERE BÜCHER ALS PDF-DATEI


    AUSWAHL

    AUF DER BÜHNE © 2024
    BUCH ALS PDF-DATEI

    Toggle Bar