3.0/5
Bewertungen: 1
Rezensionen: 1
Alle Kritiken ansehen.
0 von 0 Personen fanden die Kritik hilfreich
XL-Version von "All for one and one for the money"
  · 25.04.21
Da sich der Theater-Lockdown weiter schier endlos hinzieht, produzierte Richard Siegal „Two for the Show“ als einen „EXTENDED CHOREOGRAPHER’S CUT“ von <All for one and one for the money> der ab dem 24. April 2021 an vier Abenden gestreamt wird. Die neue XL-Version dauert zwei Stunden und beginnt mit einem 25minütigen Intro, in dem das „Ballet of Difference“ ohne alle Ablenkungen und Gimmicks seine Klasse zeigen kann. In futuristische Kostüme von Flora Miranda gehüllt tanzt das Ensemble durch eine Licht-Installation von Matthias Singer.

Nach einer zehnminütigen Pause beginnt auch in der XL-Version das bekannte Spiel mit Gametheater-Parodien und mehreren Streams, die parallel laufen. Im Chat zeigten sich einige Gäste irritiert, auch einige technische Hänger sorgten dafür, dass sich der Stream etwas zäh in die Länge zog.

Dafür bekam das Publikum ein grandioses Finale geboten, bei dem das „Ballet of Difference“-Ensemble im Hauptstream noch mal mit einer tollen Choreographie auftrumpfen konnte.

Weiterlesen
War die Kritik hilfreich?